Rösberg



Das Vorgebirge zwischen Walberberg und Alfter bietet eine Aneinanderreihung kurzer, aber knackiger Anstiege, von denen jeder seinen ganz eigenen Charakter hat. Mal geht es schnurgerade bergauf durch die Siedlung, mal verwinkelt durch die Felder, mal vorbei am Friedhof oder auf Betonplatten durch den Wald.

Dass das Vorgebirge auch einige Burgen und Schlösser zu bieten hat, nimmt man nicht auf den ersten Blick wahr, denn oft liegen sie etwas abseits der Straße. Genannt seien hier die Wasserburg Kitzburg, die Burgruine Hemmerich oder das Schloss Rösberg.

Der von uns gewählte Anstieg hinauf nach Rösberg ist sicherlich der bekannteste: Vom Ortsausgang in Merten führt die Strecke schnurgerade für einen halben Kilometer in Richtung Rösberg. Eine sanfte Kurvenkombination leitet die zweite Hälfte ein. Zwischen den Häusern zieht die Steigung an und führt allmählich in den alten Ortskern. Spätestens, wenn der Wasserturm von 1909 in Sicht kommt, ist es geschafft: Die „Côte de Rösberg” ist erklommen.