Der Roaar Cycling Club

Ride Roaarsome!

Wir lieben das Rennradfahren genauso wie du. Ob Aerosocke oder Arschrakete, ob Skinsuit oder Flanellshirt, ob 8.000 Watt oder kleines Blatt, ob Rick Zabel oder Rennrad-Rookie … Roaar ist offen für alle, die dem Radsport mit Freude und ihrem Gegenüber mit Respekt begegnen. Wir schauen über den Tellerrand, lieben die Vielseitigkeit des Radsports und der Menschen, die ihn betreiben. Oder kurz gesagt: Ride Roaarsome!

Hey, wir sind Roaar

Vincent

Rein optisch ist Vincent der kölsche John Degenkolb. Seit 2017 fährt er auf und abseits der Straße für Waffeln, Spaß und Abenteuer. Ob bei 0 Grad und Regen oder im tiefsten Sommer – unter dem kleinen Schnauzbart strahlt immer ein Lächeln. Seine Bikehandling-Skills sind legendär. Wenn Vincent grüßt, grüße ihn zurück!

Vincent bei Instagram

Oliver

Oliver hat genau so viele Tourtitel wie Lance Armstrong. Für den Radsport-Fan ist jede Ausfahrt ein Klassiker, jeder Hügel ein legendärer Anstieg und jeder Mitfahrende Mitglied der Ausreißergruppe. Pommes und belgisches Bier sind seine Nemesis.

Oliver bei Instagram

Patrick

Patrick mag Klimmzüge lieber als Sprintzüge. Gerne startet er dreißig Minuten später und kommt trotzdem gemeinsam mit dem Rest der Gruppe an. Ehrensache für den sportlichen Tausendsassa, geduldigen Tüftler und passionierten Tourenklicker.

Patrick bei Instagram

Rick

Das wissen die wenigsten, aber Rick ist der Sohn von Erik Zabel. „Radfahren soll Spaß machen“ propagiert der Radprofi, Podcaster und Rick-Zabel-Fan. Und so singt er bei Ausfahrten zur allgemeinen Freude gerne laut und falsch. Es hat ja niemand gesagt, dass alle Spaß haben sollen.

Rick bei Instagram